Neuigkeiten

Zarte Männer in der Skulptur der Moderne

21.09.2018 09:00

19. September 2018 bis 3. Februar 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zarte Männer in der Skulptur der Moderne

 

Berlin
Georg Kolbe Museum
19. September bis 3. Februar 2019

 

 

Das seit der Jahrhundertwende beliebte Motiv des verletzlichen jungen Mannes nimmt eine eindringliche und widersprüchliche Position gegenüber den heroischen Männerbildern der späten Kaiserzeit und schließlich der Brutalität und Erbarmungslosigkeit des Ersten Weltkrieges ein. Unter den vielfältigen Einflüssen einer modernen Gesellschaft demonstriert das Ideal des zarten Mannes die Beschäftigung mit vielfältigen Geschlechterrollen: Zeichen einer Emanzipationsgeschichte, die auch noch im heutigen Geschlechterdiskurs aktuell sind.

 

tl_files/letter_stiftung/neuerwerbungen/Linos_nachrechts.jpg

   

Anläßlich des Themenwinters 2018 zu 100 Jahre Revolution – Berlin 1918|19 zeigt das Georg Kolbe Museum eine Ausstellung, die das Ideal des zarten Mannes mit rund 60 Plastiken ganz in den Mittelpunkt rückt. Aus der Sammlung LETTER Stiftung sind drei Bronzeplastiken von Richard Fabricius, August Kraus und Ernst Wenck zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1913 (Entwurf) / 1914 (Guß)
78,5 x 59,9 x 47,6 cm
Bronze
Inv.-Nr. 2014.151.001

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie im Ausstellungsprogramm des Georg Kolbe Museums.

 

 

Abb. oben:
August Kraus (1868-1934)
Römischer Hirtenjunge
1903
56,7 x 40,9 x 21,1 cm
Bronze
Inv.-Nr. 2007.67.001

 

 

Zurück